Petra Grimm-Benne
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

02.09.2015, Aktuelles

Landesförderung für Neubau der Körperbehindertenschule Magdeburg gesichert

„Das ist ein guter Tag für Förderschüler und ihre Eltern in der Region Magdeburg.“ Mit diesen Worten kommentierte die SPD-Fraktionsvorsitzende Katrin Budde die Einigung über die Finan-zierung eines Neubaus der Förderschule für Körperbehinderte in Magdeburg. Die Regierungsfrak-tionen im Landtag haben sich am heutigen Dienstag darauf verständigt, Fördermittel in Höhe von 7,5 Millionen Euro im Landeshaushalt zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen der Verständigung über Änderungen am Regierungsentwurf für den Nachtragshaushalt verabredeten SPD und CDU, 700.000 Euro für 2016 einzuplanen und Verpflichtungsermächtigungen für 2017 (3,8 Millionen Euro) und 2018 (3,0 Millionen Euro) vorzusehen.

Budde: „Die Unsicherheit, wie es am Fermersleber Weg in Magdeburg weitergeht, hat lange genug gedauert. Ich danke allen, die an dieser Lösung mitgewirkt haben.“

„Mit der jetzt vereinbarten Finanzierung wird die Variante ermöglicht, die als Kompromisslösung von der Landeshauptstadt und den benachbarten Landkreisen vorgeschlagen wurde, aus denen viele körperbehinderte Kinder die Magdeburger Schule besuchen“, so Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper.

In der Magdeburger Schule werden auch Kinder aus den Landkreisen Börde, Jerichower Land und Salzlandkreis beschult. „Es hat sich gelohnt, dass wir über administrative Grenzen hinaus zusam-menarbeiten und für unsere Kinder denken“, kommentierte der Landrat des Salzlandkreises, Markus Bauer, das Ergebnis. Und sein Kollege im Landkreis Jerichower Land, Steffen Burch-hardt, erklärte: „Wir begrüßen die Entscheidung des Landes sehr. Mit dem Neubau der Körper-behindertenschule erhalten die Förderschüler und deren Eltern im Landkreis Jerichower Land eine dauerhafte und zukunftsfeste Lösung.“

„Übergeordnetes Ziel bleibt die Inklusion von Kindern mit Behinderungen in die Regelschulen“, ergänzte die sozialpolitische Sprecherin und Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion, Petra Grimm-Benne. „Aber diejenigen Förderschulen, die wir im Interesse der Kinder dauerhaft weiter brauchen, müssen ausgezeichnete Bedingungen bieten.“

Zurück

Suchen Sie etwas?

SPD Sachsen-Anhalt
Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
Zeit für mehr Gerechtigkeit